SonicOS 7 ist die neuste Version von SonicWall’s Firewall Betriebssystem und damit der Kern ihrer neusten physischen und virtuellen Firewalls, inkl. der TZ, NSa, NSv, NSsp Serien. Mittels diverser neuer Eigenschaften bietet dieses Betriebssystem u.a. eine optimierte Benutzererfahrung sowie vereinfachtes Verwaltungsmanagement und trägt somit zu einem deutlich besseren Sicherheitslevel bei.  

Nachfolgend möchten wir Ihnen einige der neuen Eigenschaften vorstellen:

Verbesserte User Experience 

Die neue und verbesserte Benutzeroberfläche setzt auf aussagekräftige Visualisierungen von Bedrohungsinformationen und zeigt Handlungsaufforderungen unübersehbar an. Das Dashboard bietet einen Überblick über den aktuellen Gesundheitsstand ihrer Geräte. Dabei werden besonders die genutzte Firewall sowie die Effektivität der darin enthaltenen Sicherheitsregeln übersichtlich dargestellt. Ebenfalls ist es möglich die festgelegten Regeln, z.B. für Gateway-Antivirus oder Content-Filterung, individuell anzupassen. 

Sicherheit gegenüber verschlüsselten Bedrohungen

Das neue Betriebssystem verwendet TLS (Transport Layer Security) 1.3 Verschlüsselung, welche getarnte oder verschlüsselte Bedrohungen erkennt und blockiert – und das, ohne auf die gewohnte Netzwerk-Performance verzichten zu müssen.  

Integration mit anderen Sicherheitslösungen 

Die neuen Rest APIs ermöglichen es der gewählten SonicWall Lösung mit der Software anderer Marken bzw. anderer Softwaretypen zu kommunizieren. Abgedeckt werden dabei z.B. SIEM, RMM, NAC und SOAR. 

Einsetzbar auch bei Remote-Arbeit 

SonicOS 7 hilft bei der Optimierung eines High-Speed VPNs. Das IPSec VPN ermöglicht es der Firewall als VPN Konzentrator für andere Seiten zu agieren, angefangen bei Geschäftsstellen bis hin zu Home Office Arbeitsplätzen. Darüber hinaus gibt die klientenlose SSL VPN Technologie Ihren Heimarbeitskräften sicheren Zugang zu Dokumenten, Emails und dem Intranet.  

SonicExpress App 

Die neue mobile App ermöglicht interaktionsfreie Bereitstellung der Sicherheitslösungen, sodass kostspielige Besuche der Techniker vor Ort vermieden werden können. Auf diese Weise wird auch die Konfiguration an weiteren Geschäftsstellen einfacher.